videopool
multimediatechnik
fon: +43/512/36 50 60-0
fax: +43/512/36 50 60-10
mail: info@videopool.at
el-com
beschallungstechnik
fon: +43/512/36 40 60-0
fax: +43/512/36 40 60-44
mail: office@el-com.eu

Einführung

System­beschreibung Kriterien, Verkabelung Vorteile und Verwendungszweck Typische Konfiguration Grundsätzlicher Aufbau

1. KRITERIEN

• Leistungsendstufen mit großem Platzbedarf und starker Wärmeentwicklung im zentralen Steuergerät entfallen.
• Die stromgesteuerten Endstufen garantieren:
- Klangtreue ohne Verzerrungen, die beste Impulswiedergabe im Bass-Bereich
- Reine Mittel- und Hochtonwiedergabe und einen äußerst linearen Frequenzgang.
- Hoher Fremdspannungsabstand
• Die Modulbauweise ermöglicht eine flexible, den Kundenwünschen angepasste Ausführung des zentralen Steuergerätes in 19"-Technik, das betriebsbereit und anschlussfertig geliefert wird.
• Eloxal oder RAL Farben  und Abmessungen der Zimmerpaneele nach Kundenwunsch.
• Die Möglichkeit der Erweiterung durch zusätzliche Peripheriegeräte ist gegeben.
• Anschaltung externer Steuergeräte in kompakter Ausführung:
- Programmwahl, Höhen- und Tiefeneinstellung
- Eingänge für Mikro, CD, Tape... zur dezentralen Programmgestaltung
• Vielfältige Möglichkeiten der Konferenzschaltung
• Vorrangschaltung für mehrere Prioritäten (Sprechstellen, Alarmtonband...)
• Problemlose Notstromversorgung in kompakter Ausführung
Hohe Betriebssicherheit

2. VERKABELUNG

Der Signalanschluss des zentralen Steuergerätes an die Zimmerstellen, externer Steuergeräte und Aktivlautsprecher erfolgt über niederohmige Linienverstärker (pro Programm nur eine Ader). Für die Stromversorgung (24 Volt DC) sind zwei Adern (je nach Strombedarf 0,8 - 2,5mm) vorzusehen und zwei weitere Adern zur Durchschaltung bzw. Musikausblendung bei Mikro- oder Alarmdurchsagen.
Für 5 Musikprogramme sind inkl. Vorrangschaltung somit 9 Adern erforderlich.